Nach zuletzt zwei sportlichen Anlässen kam der RT 14 am Donnerstag, den 11. März, in den Genuss eines kulturellen Anlasses. Dies sorgte vor allem bei Reto für grosse Erleichterung, der immer noch mit der Verarbeitung des Boxtrainings bei Franco Passanante beschäftigt ist.
Um 18:00 Uhr wurden zehn Mitglieder des RT 14 von den Herren Roland Arpagaus, Marco Cavelti und Andreas Pöhl in Empfang genommen – mit der Absicht uns ihre Arbeit und das Churer Stadthaus näher zu bringen. Wer jetzt auf trockene und langweilige Theorie eingestellt war, erlebt ein blaues Wunder.
Die folgenden zwei Stunden waren für alle Mitglieder eine Aufklärung im Churer Allgemeinwissen. Das zeigt alleine der Aufgabenbereich der drei Bauexperten:
Roland Arpagaus, seit 2014 Stadtingenieuer von Chur, war schon zwischen 2003 und 2008 für den Ausbau des Bahnhofes und des Bahnhofplatzes verantwortlich. Marco Cavelti ist im Stadthaus für die Abteilung Hochbau zuständig. Der Leiter Hochbau zeigt sich für die Planung und Realisierung stadteigener Gebäude sowie deren baulichen Unterhalt verantwortlich. Andreas Pöhl wiederum ist der Stadtentwickler von Chur. Er ist Ansprechstelle für Fragen zur städtebaulichen und räumlichen Entwicklung sowie Gestaltung der Stadt. Alle drei brachten uns, auf eindrückliche Art und Weise, die Bauprojekte im Westen der Stadt näher. Das Quaderschulhaus wiederum diente als Beispiel, wie aus einem hundertjährigen Gebäude ein top moderner Bau entstand. Die interessanten Ausführungen liessen uns viele Zusammenhänge erkennen, die uns zuvor völlig unbekannt waren. Die vielen Fragen bewiesen das grosse Interesse aller Anwesenden.

Doch auch für den geselligen Teil war gesorgt: Während der Führung überraschte uns Stadtrat Tom Leibundgut mit einem Besuch und offerierte in der Pause einen willkommenen Apéro. Von wegen Apéro: Zum Schluss überreichte Reto den 3 Herren grosszügigerweise 1 Flasche Wein. Die Lacher hatte er dabei auf seiner Seite. Die Happy Hour im umgekehrten Sinne beweist aber auch, dass unser Vizepräsident nach dem Boxtraining nach wie vor angezählt ist. Auf alle Fälle war es für den Round Table 14 und das Trio Arpagaus, Cavelti, Pöhl ein gelungener Abend, den man gemeinsam im Restaurant La Vita ausklingen liess. Der Apéro mit mehreren (!) Flaschen Weisswein wurde selbstverständlich vom RT 14 übernommen.