Wir trafen uns in Begleitung unserer Damen im Misterius in Jenaz. Zuerst genossen wir einen Apéro im Restaurant, bevor wir uns gruppenweise hinunter ins dunkle Verlies – in den Rätselkeller – machten. Unterwegs erhielten wir erste Informationen, um die schwere Kellertür zu öffnen. Im Rätselraum angekommen, fielen uns die aufgebockten Tische als erstes auf. Die Kellerdame informierte uns über das erste Rätsel. Sofort begannen wir der entsprechenden Lösungsfindung, mit welcher wir unsere Tische herunterlassen konnten. Nach und nach folgten die weiteren Gruppen und befreiten ihre Tische. Dann erhielten wir einen Schluck Rotwein und das nächste Rätsel wurde erklärt. Mit zum Teil rauchenden Köpfen wurden die weiteren Rätsel gelöst. So konnten wir uns das erste Besteck – den Löffel für die Suppe – errätseln. Weitere Aufgaben folgten für die Gabel und Messer wie auch für das Dessertbesteck. Zum Teil waren die Rätsel sehr anspruchsvoll und die Gruppen haben sich gegenseitig unterstützt und interessante Diskussionen entstanden. Das Essen war sehr fein, der Koch hat sein Handwerk im Griff. Es war ein sehr unterhaltsamer und geselliger Abend und niemand musste hungernd nach Hause fahren.